Donnerstag 20.07 – Tagesbericht

Frisch gestärkt vom ausgiebigen Brunch begaben wir uns in die Turnhalle , um dort den heutigen Tanzblock zu starten. In verschiedenen Gruppen bereiteten wir einen Tanz vor, den wir danach den anderen vorführten. Nach den Vorstellungen machten wir gemeinsam traditionelle Tänze wie zum Beispiel „Ferse-Spitze“. Beim Mittagessen wurde es dann „handgreiflich“. Besteck war verboten und es wurde mit dem Händen gegessen. Nachdem wir uns alle die Dreckmäuler und die Hände gewaschen hatten, ging es bereits ans Packen. Was da nicht alles wieder für verschollene Gegenstände auftauchten…
Am Nachmittag konnten die Kinder das Lager bei verschiedenen Posten noch einmal im Revue passieren lassen. Sie konnten Gedichte schreiben, Bändeli knüpfen, ein Sola-Buch gestalten etc. Vor dem Abendessen fand dann das Lagergericht statt, bei dem wir uns gegenseitig beschuldigen konnten. Die drei Geschworenen bedachten die Angeklagten dann mit lustigen Strafen. Nach jedem beigelegten Fall schüttelten sich Klägerin und Angeklagte die Hand, um Frieden zu schliessen. Vor dem Essen wurde ausserdem unser Fall um die anonymen Drohbriefe gelöst: Bianca war die Verfasserin gewesen! Aus Eifersucht auf Margrit, welche vor vielen Jahren von Samir bei einer Bachelor-Show auserwählt worden war, hatte Bianca Margrit bedroht, um Rache zu nehmen. Wie sich herausstellte war Biancas Eifersucht jedoch überflüssig, denn Samir hatte sich in der Zwischenzeit seinerseits in Bianca verliebt und die beiden wurden endlich ein Paar. Um dies zu feiern begannen wir den „bunten“ Abend mit einer Festmahlzeit. Danach durften die Kinder in freien Gruppen verschiedene Posten besuchen, bei denen sie Spiele machen konnten wie zum Beispiel Werwölfle, Meierle etc. Fürs Dessert besammelten wir uns alle wieder im Esssaal, um gemeinsam Glace und Kuchen zu geniessen. Nach dem Dessert wurde allen gedankt, welche so fleissig im Lager mitgewirkt haben. Beim Abschied von Annika, unserer Scharleitung, und Cheryl, welche unsere Schar so stark geprägt haben, flossen bei allen die Tränen. Um die Stimmung ein wenig aufzumuntern, starteten wir eine Party und tanzten ausgelassen zu Musik. Als krönender Abschluss liessen wir schliesslich Himmelslaternen steigen. Und während die Lichter mitsamt unseren Wünschen in den Himmel stiegen, spürten wir alle die tiefe Verbundenheit, die den Blauring ausmacht. So endet das Sola 2017, eine unvergessliche Zeit. Wir werden all die wunderschönen Momente, die wir hier erleben durften, in unseren Herzen aufbewahren.